Ihr habt Anregungen zu der Navigation - dann mailt uns an.

toggle
Hauptsache gut aussehen PDF  | Drucken |  E-Mail

Was sich anhört wie ein Supermodelcasting ist ein schnittiger Logowettbewerb!

Leonie S. (Foto) hat gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin trifft OB Sierau und spricht mit ihm über Dortmund aus ihrer Sicht.

Alle anderen Teilnehmer an der Logo Aktion haben als Danke Schön einen Capoeira Workshop bekommen. Dieser wurde mit viel Freude angenommen.

 

 


 

Die Logos sind so gut gelungen, dass daraus eine Wanderausstellung entstanden ist. Falls Sie Interesse haben die Ausstellung aufzustellen, kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Sie erhalten dann mehr Informationen per Email. Die Maße sind 3 Banner á 80 x 200 x 50 cm (Breite x Höhe x Tiefe).

 

 



Ihr habt entscheiden, welches Logo am besten die Idee der Aktion wiedergibt.
Gewinnerin ist  Leonie:

 

 

Logo 17

Leonie (15 Jahre): Es soll die Zwiespältigkeit der Jugend (wie auch dem Wort Achtung) gezeigt werden, daher Ver- und Beachtung der Jugend und aufmerksam für diese Situation machen. Die Jugendlichen sind wie Wolken, daher habe ich dieses Symbol gewählt. Seht hin!

 



SchülerInnen der 9. und 10. Klasse der Max-Born-Realschule haben zusammen mit Katharina Civis und Dipl. Grafikdesignerin Astrid Halfmann mehrere Logos erarbeitet, die ihr hier seht. Sie haben sich Gedanken zum Design, zu Inhalt und Nutzungsmöglichkeiten gemacht. Schaut selbst!

Platz 2: Logo 25

Platz 3: Logo 37

 


 

 

Logo 1

Adriana (15 Jahre): Die Idee war, die Jugend von heute als schlau und schön zu zeigen, daraus entstand auch der Slogan. Weil ich mit schön eine geschnörkelte Schrift verbinde, habe ich diese gewählt. Ich habe gerade diese Art gewählt, weil die Jugend oft als dumm und als Abschaum dargestellt wird. Mit dem Logo möchte ich bewirken, dass nicht nur die schlechten Seiten gesehen werden, sondern auch die guten und diese mehr Beachtung finden.


Logo 2

Alexander (16 Jahre): Die Schrift ist sehr jugendlich und spricht die Jugend daher gut an. Die rote Farbe steht für Achtung! Aufgepasst!. Die Vorwärtspfeile zeigen das Positive, die Veränderung die eingeleitet wird.

 

Logo 3

Alina (15 Jahre): Das Verkehrsschild „Achtung“, weil es einen aufmerksam macht und die Musiknoten, weil alle Jugendlichen gerne und ständig Musik hören und es gut dazu passt. Dadurch wird das Positive betont und das soll beachtet werden.

 


Logo 4

Anna (15 Jahre): Den Jugendlichen wird vorgeworfen Wände zu beschmieren, deswegen fand ich die Idee gut "Achtung" und "Jugend" von einer Dose sprühen zu lassen. Die Schriftart und Farbe meines Logos habe ich gewählt, weil sie auffallen und einen modernen touch haben. Der Slogan soll ausdrücken, dass nichts unmöglich ist. Ich verbinde mit den Worten "Achtung" und "Jugend": die Vorsicht, die Gefahr, die Aufmerksamkeit, die Zukunft, die Energie und den Spaß.



Logo 5

 

Chantal (14 Jahre): Das Logo soll Jungen und Mädchen ansprechen, daher auch die Farbwahl und die Symbole. Die Striche um das Schild sollen es erleuchten und den Fokus auf die Beachtung für Jugendliche lenken. Es soll dazu aufrufen: „Beachtet uns! Passt auf uns auf! Wir gehören dazu! Vergesst das nicht!“. Das Ausrufezeichen (Mädchen) betont es nochmals.



Logo 6

 

Chiara (15 Jahre): Mein Entwurf besteht aus 2 Kreisen und 2 Dreiecken, um eine Art Buttonform zu erstellen. Damit es nicht zu regelmäßig und langweilig wird, habe ich aus dem großen Kreis eine Sonne gemacht. Die Sonne bringt die Erleuchtung/den Neuanfang zum Ausdruck und das Play-Zeichen verdeutlicht den Start. Das große Ausrufezeichen „unterstreicht“ die Aussage. Mein Slogan „Press Play“ drückt aus, dass endlich begonnen werden muss, mehr für die Jugend zu tun und dies auch gar nicht so schwer ist. Meiner Meinung nach wirkt mein Logo recht freundlich. Die Leute werden dadurch angesprochen, aber nicht in die Ecke gedrängt.


Logo 7

Christina (15 Jahre): Die Sonne steht für einen positiven Neuanfang für die Erwachsenen. Die Wolke erinnert an eine Ideenwolke, weil es noch viele Ideen gibt, die Jugend zu verändern. Sie zeigt die Hoffnung für die Zukunft.



Logo 8

 

Clara (14 Jahre): Der Entwurf ist auffallend, bunt und trotzdem logisch zu verstehen so wie die Jugend. Der Schriftzug Jugend setzt sich wie ein Puzzle zusammen - alle Jugendlichen passen zusammen und sie behalten alle etwas Kindliches (Buntes). Die Figuren spiegeln wieder, dass man den Jugendlichen Beachtung schenken soll. Das große Ausrufezeichen als Verkehrsschild betont dies. Die klar strukturierte Schrift Achtung für Beachtung zeigt neben dem bunten Schriftzug Jugend die Zweideutigkeit der Jugend auf.



Logo 9

 

Denise (15 Jahre): Die Augen symbolisieren, dass man auf die Jugend gucken soll und sie beachten soll. Ich habe Augen auf als Slogan gewählt um zu verdeutlichen, dass man auf die Jugendlichen aufmerksam werden soll und hinsehen soll. Die Ausrufezeichen sind zur Verstärkung in Augenform angelegt.



Logo 10

 

Elena (14 Jahre): Durch die Farben vermittelt es einen positiven Eindruck – den positiven der Jugend. Durch die Signalfarbe rot sticht es sofort ins Auge. Der Pfeil zeigt den Beginn. Achtung steht für Beachtung der Jugend und Aufmerksamkeit für die Jugend.

 


Logo 11

 

Jacqueline (14 Jahre): Die Schriftart vermittelt die Lässigkeit der Jugend. Durch die Farben werden beide Geschlechter angesprochen. Der Smily spricht die kindliche Seite der Jugend an, die jeder in sich hat. Durch den Smily wirkt der Slogan auch nicht zu ernst und kommt nicht als Drohung bei den Erwachsenen an. Mit dem Slogan soll ausgesagt werden, dass wir AUCH hier sind und man uns nicht im Hintergrund stehen lassen soll – beachtet uns!

 


Logo 12

 

Jana (14 Jahre): Der Teufel und der Engel sind als Person dargestellt. Das soll widerspiegeln, dass jeder zwei Seiten in sich hat. Die Graffitischrift ist in der Jugendszene sehr beliebt und deshalb wurde sie verwendet – die Jugendlichen werden direkt angesprochen. Die Form des umgedrehten Verkehrsschildes soll warnen, die Jugendlichen nicht zu vergessen.


Logo
13



Johannes: Ich wollte etwas mit starken Farben machen, dass sich in die Graffiti-Richtung bewegt. Die Farben und Symbole habe ich gewählt, weil es auffällt. Das Dreieck soll ins Auge stechen. Ich verbinde mit den Worten "Achtung" und "Jugend": Die Vorsicht und junge Menschen.


Logo 14

Katharina (15 Jahre): Der hochzeigende Daumen soll zeigen, dass das Programm Achtung! Jugend! eine gute Idee ist. Der Daumen wurde gewählt, weil er etwas Positives vermittelt. Der schiefe Verlauf zeigt das es Berg auf geht.


Logo 15

Larissa (16 Jahre): Wie bereits der Slogan „Los geht’s“ verdeutlicht, soll das Logo insgesamt den Neuanfang, der gestartet wird, darstellen. Die Gesellschaft soll einen besseren Eindruck von der Jugend bekommen und nicht nur die negativen Seiten sehen. Die Jugend ist nicht zu stoppen, was das Play-Zeichen nochmals zeigt. Das große J von Jugend umklammert sozusagen das A von Achtung und verinnerlicht das Ausrufezeichen, was zeigen soll, dass die Jugend die Beachtung abverlangt und die Aufmerksamkeit verlangt.


Logo 16

Tanja und Laura (15 und 15 Jahre): Es sollte ein Zeichen gesetzt werden, dass die Jugendlichen nicht mehr falsch verstanden werden dürfen (Stop-Zeichen), ebenso sollte ein Zeichen gesetzt werden, welches verdeutlicht das die Aktion beginnt (Play-Zeichen). Diese Symbole haben einen Wiedererkennungswert und werden deshalb gut verinnerlicht.




Logo 18

Leonie (16 Jahre): Die Jugendlichen sollen durch das Logo sehen, dass man was aus sich machen kann. Darüber hinaus soll es dazu anregen, dass man dann auch wirklich was aus sich macht, daher der Slogan „Wir gestalten Zukunft“. Die Jugend soll verinnerlichen, dass sie die Zukunft sind und der Gesellschaft was geben und nicht nur faul rum sitzen. Die Pfeile betonen die Aussage.


Logo 19

Marie (14 Jahre): Die Jugend soll mehr in den Vordergrund gerückt werden. Durch die Farbwahl wird Ruhe und durch die Schrift eine Einzigartigkeit der Jugend ausgestrahlt. Das Symbol soll Erwachsene dazu leiten, Jugendliche mehr zu beachten. Die Markierung um den Punkt des Ausrufezeichens zeigt, dass nicht immer alles rund läuft.


Logo 20

Marina (16 Jahre): Also das A & J mit dem Ausrufezeichen könnte man auch als alleiniges „Logo“ nehmen. Und ich hab Achtung „vorwärts“ geschrieben für das Positive was noch kommen soll und Jugend „rückwärts“ für das Negative was war. Daher aufgepasst und Augen auf!



Logo 21

Monika (15 Jahre): Das Logo sollte neutral, nicht übertrieben sein. Durch Rot wird die Aufmerksamkeit fokussiert, dies wird durch das große Ausrufezeichen verstärkt. Und farblich ist es an die Jugend gebunden. Damit der Zusammenhang Beachtet Jugend! direkt deutlich wird, dies wird durch die Berührung von A und J verstärkt.


Logo 22

Nadine (14 Jahre): Die Pfeile zeigen eine Beziehung zwischen der Jugend und Achtung – beachtet die Jugend! Schenkt ihr eure Aufmerksamkeit! Der Slogan verdeutlicht das alles ansprechbar ist und die Jugendlichen nicht negativ dargestellt werden. Die Jugend kommt mit negativen und positiven Seiten.


Logo 23

Natasa (14 Jahre): Die Idee war, ein schlichtes Logo zu entwerfen, das keinen falschen Eindruck vermittelt. Das Ausrufezeichen soll die Beachtung, die die Jugendlichen erlangen sollen, nochmals betonen. Durch die Farbwahl werden beide Geschlechter angesprochen.


Logo 24

 

 

Nina (15 Jahre): Erwachsene denken oft schlecht über Jugendliche, aber was denken Teenies. Das Logo zeigt die Gedanken und Wünsche der Jugendlichen. Der Smily betont das Positive und lässt das Logo symphatisch wirken.


Logo 25

 

 

Patrick (15 Jahre): Es sollte möglichst einfach gestaltet sein, daher die Schriftart und die Form. Die Farben (grün) wirken positiv und (rot) bedeutend. Die Pfeile stehen für die Vergangenheit und die Zukunft der Jugend. „Wir gestalten Zukunft“ zeigt die Jugend, die Zukunft selbst gestalten kann und dazu die Macht hat, denn die Zukunft braucht die Jugendlichen „wenn wir nicht wären, würde es nicht weiter gehen“. Deshalb seht nicht nur die negativen Seiten der Jugend!


Logo 26

Rebecca (16 Jahre): Das Logo soll die positiven (Sonne, obere Teil der Wolke und grüne, gelbe Farbe) und negativen (untere Teil der Wolke und rote Farbe) Seiten der Jugend darstellen. Durch die Sonne scheinen demnach die positiven Seiten, und diese werden durch die Augen (der Erwachsenen), die auf sie gucken, beachtet.



Logo 27

Robin (15 Jahre): Das Strichmännchen sucht Beachtung und warnt vor der möglichen Verachtung und macht so auf sich aufmerksam. Ganz bewusst habe ich mich für ein Strichmännchen entschieden, weil jeder, der Teil der Gesellschaft (in diesem Fall die Jugend) ist, Beachtung sucht. Es ist simpel angelegt, um einen Wiedererkennungswert zu erlangen, so kann es gut vervielfältigt werden.


Logo 28

Sarah (16 Jahre): Meine Idee war es, zu zeigen, dass es zwei Arten von Jugendlichen gibt. Einmal die, die rauchen, trinken etc. und die, die lesen, Instrumente spielen etc. Ich habe die Farbe rot für den Rand gewählt, weil rot eine Signalfarbe ist und das Logo für „Achtung“ stehen soll. Mein Logo ist sachlich und wegen der Farben auffällig. Es zeigt, dass es verschiedene Jugendliche gibt. Man sollte Jugendliche be-achten und man sollte asoziale Jugendliche ver-achten.


Logo 29

Sarah (15 Jahre): Ich habe vor das Achtung „BE“ geschrieben, weil viele Menschen die Jugendlichen verachten, aber das man die Jugendlichen auch beachten sollte. Ich habe das Ausrufezeichen durch eine Pfeilspitze stärker betont, welches nach vorne, in die richtige Richtung zeigt. Es ist durch die Farbwahl und den Kontrast sehr auffällig gewählt.


Logo 30

 

 

Sarah (14 Jahre): Dieses Verkehrsschild soll die Erwachsenen stoppen, aber auch Beachtung bei Ihnen hervorrufen und die Jugend in den Mittelpunkt stellen. Der Slogan !Jetzt kommen wir! unterstreicht das. Die beruhigende Schrift soll verdeutlichen, dass die Erwachsenen keine Angst vor uns haben müssen, es gibt nämlich nicht nur die Jugendlichen, die demolieren und Stress machen. Die Ausrufezeichen klammern die Aktion ein, um den Fokus vollkommen auf die Jugend zu lenken.


Logo 31

Laura und Sarah (15 und 15 Jahre): Unser Konzept beruht auf den 2 verschiedenen Gruppen von Jugendlichen. Da gibt es auf der einen Seite die beachteten Jugendlichen, die von der Gesellschaft akzeptiert werden. Und auf der anderen Seite die verachteten Jugendlichen, die als nicht gesellschaftsfähig gelten. Es sollte hart aussehen, wie z.B. die Graffitis auf der Straße, sodass sich die Jugendlichen damit identifizieren können. Es ist anders als die anderen und es repräsentiert die Jugend, so wie sie sich wahrscheinlich selbst zeigen würde.


Logo 32

Stefanie (15 Jahre): Das Ying-Yang Zeichen verdeutlicht die Gegensätze der Jugendlichen, der Erwachsenen, der Be- und Verachtung. Dies wird durch die Smilys mit dem Daumen hoch und runter nochmals betont. Die Farbwahl zeigt den deutlichsten Kontrast der dies weiter verstärkt. Aufgepasst und Augen auf!


Logo 33


 

Stefanos (17 Jahre): Jugend ist die Wichtigste Zeit im Leben eines Menschens, wenn man eine schlechte Jugend hat, wirkt sich das auf das spätere Leben aus – lasst sie uns positiv gestalten. Die Jugend soll mehr beachtet werden – die Hand steht für „Achtung“ und „Beachtung“. Ich habe die Hand gewählt, da die Hand ein sehr auffälliges Symbol ist, welches meiner Meinung nach „(Be-)Achtung“ vermitteln soll. Ich habe mich für die Farbe rot entschieden, weil diese eine Signalfarbe ist. Die weiße Schrift, die schwarz umrandet ist, fällt durch den roten Grund auf. Rot ist eine Signalfarbe, wie auch Achtung ein Signalwort.


Logo 34

Stefan (16 Jahre): Das Graffiti spricht die Jugend direkt an, weil es von vielen Jugendlichen verwendet wird. Die Farben sind positiv und sollen dazu dienen, die Jugend nicht als schlecht darzustellen, sondern auf die positiven Seiten aufmerksam zu machen. Durch die Abkürzung AJ kann es auch alleine stehen. Die Pfeile zeigen auf die guten und die schlechten Seiten, die jeder Mensch in sich hat – so auch die Jugend. Habt keine Angst, wir sind wie ihr!


Logo 35

Svenja (16 Jahre): Das Achtung und Jugend sind verbunden, weil die Jugendlichen beachtet werden sollen, und deshalb gehören diese Wörter zusammen. Der Notenschlüssel (als Ausrufezeichen) hat was mit Musik zu tun und Musik ist positiv. Außerdem passt er zur Jugend. Der Slogan steht dafür, dass die Jugend an der Reihe ist. Und sie nicht nur schlechte Seiten hat. Einfach das sie durchstarten.


Logo 36

Tina (16 Jahre): Die Graffitischrift wurde gewählt, weil sie viele Jugendliche bevorzugen. Gerade durch die hauptsächlich verwendete rote Farbe besitzt das Logo eine gewissen Aufmerksamkeit. Die Hand soll Achtung bewirken. Die zwei Figuren zeigen eine Zuneigung und Hilfe füreinander, die durch die Gemeinschaft in Bewegung gesetzt wird. Der Slogan soll etwas verändern und einen neuen Abschnitt im Leben zeigen. Durch das Play-Zeichen wird verdeutlicht das es los geht – Beachten wir uns!


Logo 37

 

 

Mike(18 Jahre): Die Idee ist ein Symbol: Die Krone als Symbol soll den Stellenwert der Jugend widerspiegeln; Die Billardkugel soll den spielerischen Charakter andeuten, den die Jugend ausstrahlt. Ein Logo sollte einfach und reduziert sein, deswegen habe ich die Gestaltung recht einfach gehalten. Ich verbinde mit den Worten "Achtung" und "Jugend" folgendes: Beachtung, Vorsorge, Aufmerksamkeit, Zukunft und Verantwortung.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 02. Juli 2010 um 09:46 Uhr